Oktober Newsletter

Liebe Leser,
in diesem Newsletter möchten wir euch regelmäßig über die
Ereignisse und Fortschritte in unserem Projekt Pfötchenfreunde Viergarten informieren.

Wissenswert: Wurmbefall

Hunde und Katzen kommen unweigerlich mit Würmern, Wurmlarven oder Wurmeiern in Kontakt. Über das Fressen von Beutetieren, das Schnüffeln am Kot von Artgenossen, das Spielen auf einer Wiese und auch über das Füttern von rohem Fleisch können unsere Vierbeiner die Parasiten oral aufnehmen. Manche Wurmarten nutzen auch Flöhe oder Mücken als Zwischenwirt. Häufig werden die Parasiten schon im Mutterleib an die nächste Generation weitergegeben. So infizieren sich bereits Hunde- und Katzenwelpen über den Nabelstrang oder die Muttermilch.

Die Parasiten nutzen unsere Vierbeiner als Wirt und leben auf seine Kosten. Sie zapfen seine Nährstoffversorgung an und vermehren sich ständig weiter, indem sie ihre Eier in seinen Organen ablegen. Dabei können sie ernst zu nehmende Organschäden und Nährstoffmangel verursachen. Diese Erkrankungen fallen unterschiedlich aus, allerdings gibt es eine Gemeinsamkeit: Symptome zeigen sich meist erst spät. Appetitlosigkeit, Durchfall, Abmagerung, ein aufgeblähter Bauch, Haut- und Fellveränderungen und Juckreiz am Anus weisen unter anderem auf einen Wurmbefall hin.

Nicht nur für unsere Vierbeiner sind die Parasiten gefährlich. Viele von Ihnen sind auch auf den Menschen übertragbar und können schwerwiegende gesundheitliche Schäden verursachen. Deshalb sind regelmäßige Entwurmungen unerlässlich. Meist werden Tabletten verabreicht. Die Wirkstoffe töten die Würmer und die Larvenstadien der Würmer ab. Manchmal müssen bei einem Wurmbefall mehrere Wurmkuren durchgeführt werden, um alle Generationen einer Wurmpopulation zu erwischen.

Viele Tierärzte empfehlen eine prophylaktische Entwurmung alle drei Monate. Welcher Interwall der Verabreichung bei unseren Vierbeiern nötig und realistisch ist, kann man am besten mit seinem Tierarzt besprechen.

HILFE für Vegas

Traumhündin Vegas braucht eine neue Hüfte und wir brauchen eure Hilfe dabei.

Die 4-jährige Schäferhündin Vegas haben wir von einem befreundeten Verein übernommen. Ursprünglich stammt sie aus Rumänien, weshalb wir über Ihre Vorgeschichte nichts genaues wissen. Uns fiel von Anfang an auf, dass Vegas „unrund“ läuft und lahmt. Trotzdem spielte und tobte sie und hat vermutlich das erste Mal in ihrem Leben Gras und Sand unter ihren Pfötchen gespürt. Nach und nach lief Vegas allerdings schlechter und hat vermehrt Probleme aufzustehen.

Ein Besuch beim Tierarzt und Röntgenbilder ergaben, dass Vegas einen starken Hüftschaden hat. Nachdem wir uns drei verschiedene Meinungen eingeholt haben, sind alle zu dem gleichen Schluss gekommen. Die einzig sinnvolle Lösung, um Vegas dauerhaft zu helfen, ist eine neue Hüfte. Das stellt uns als gemeinnützigen Verein vor eine noch unlösbare Aufgabe.

Damit Vegas eine Chance hat, bald schmerzfrei leben zu können und irgendwann wirklich unbeschwert ihr Leben in einer eigenen Familie genießen kann, bitten wir euch um Hilfe. Sowohl ein schmerzfreies Leben als auch eine Vermittlung sind für Vegas derzeit unmöglich.

Die OP-Kosten werden sich über 4.000,00 – 5.000,00 € belaufen, es hilft also wirklich jeder Euro.

Wir wünschen Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Auf diesem Wege möchten wir auch nochmal Danke sagen. Danke für eure ehrenamtliche Hilfe vor Ort und natürlich auch für alle Sach- und Futterspenden, die uns auf verschiedenen Wegen erreicht haben. Jeder Euro und jede helfende Hand ermöglichen es uns, mehr Tieren zu helfen und ihnen den Aufenthalt bei uns im Tierheim so angenehm wie möglich zu gestalten.

Schöne Feiertage

Wir wünschen allen Zwei- und Vierbeinern frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage.

Hilfe gesucht!

Mit der Eröffnung des neuen Hundebereichs erwarten uns nicht nur neue Einnahmen, die dem Erhalt unseres Tierheims dienen, sondern auch eine Veränderung und Neuaufteilung der Aufgabenbereiche.

Hierbei gilt unser besonderes Augenmerk dem Bereich der Katzenstation, deshalb freuen wir uns besonders dort über ehrenamtliche Hilfe. Du hast Lust 1 – 2 mal in der Woche ehrenamtlich, regelmäßig und zuverlässig in unserer Katzenstation mit zu helfen?

Dann freuen wir uns sehr über deinen Anruf (02822-9760630) oder Email (pfoetchenfreunde@outlook.de)

Aufgepasst: neue Öffnungszeiten!

Aufgrund der Zeitumstellung haben wir uns entschlossen unsere Hundefreilaufwiese ab sofort dienstags und sonntags von 14:00 – 17:00 Uhr für euch zu öffnen.

Bitte habt Verständnis dafür, dass es je nach Wetter vorkommen kann, dass die Wiese kurzfristig geschlossen bleiben muss.

Haarige Angelegenheit

Jetzt im Herbst steht bei Hunden und Katzen der Fellwechsel an. Sechs bis acht Wochen dauert er ungefähr. Um gut durch diese haarige Zeit zu kommen, hilft nur regelmäßiges Bürsten.

Die meisten Hunde & Katzen bekommen jetzt dickeres Winterfell mit warmer Unterwolle. Gleichzeitig wird das sommerliche Deckhaar abgeworfen. Das heißt für jeden Fellnasenbesitzer: Überall Haare! Gegen diese Haarmassen hilft tägliches Bürsten. Damit werden die abgestorbenen Haare entfernt, die Durchblutung wird angeregt und die Haut belüftet. Dies beschleunigt den Fellwechsel und es verteilen sich weniger Haare im Zuhause.

Zuhause gesucht

Nun dürfen wir neben unseren Katzen auch Hunde bei uns im Tierheim beherbergen. Sie alle suchen noch ein schönes Zuhause. Kommt vorbei und lernt unsere Schützlinge kennen, vielleicht ist ja ein neues Familienmitglied dabei 😉

Öffnungszeiten

Tierheim
Montag - Sonntag : 15:00 - 18:00 Uhr
nach Terminabsprache 02822/9760630 oder 015118362732

Hundewiese
Dienstag & Sonntag : 14:00 - 17:00 Uhr

Eintritt pro Hund 3,00€;
bei zwei Hunden 5,00€

Spenden

IBAN: DE24 3247 0024 0143 6310 01
BIC: DEUTDEDB324

Deutsche Bank